Meilensteine

1962

Die Gründungsversammlung am 23.November 1962 im Kolpinghaus Wittlich. Bezug der ersten Unterkunft in der ehemaligen Kfz-Werkstatt Schäfer (Bergweilerweg 2).

1963

Franz Büchse wird zum ersten THW-Ortsbeauftragten für Wittlich ernannt. Der Ortsverband bildet mit seinem "Bergungszug" den "2. Bergungszug der 32. LSHD-Bergungsbereitschaft", die in den Landkreisen Bitburg, Wittlich und Prüm stationiert ist.

1964

Umzug in ein Hinterhaus in der Kurfürstenstraße 53.

1965

Franz Büchse muss das Amt des THW-Ortsbeauftragten für Wittlich aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Georg Hüben wird kommissarischer Ortsbeauftragter.

1966

Erneuter Umzug in die Garage Mehrfeld in der Trierer Landstraße. Die Verwaltung wird in der benachbarten Druckerei Knopp untergebracht.

1967

Neuer THW-Ortsbeauftragter für Wittlich wird Rudolf Hahn.

1974

Schon wieder ein Umzug: Diesmal in die Räume der Firma Nels in der Max-Plank-Straße.

1976

Rudolf Hahn wird zum THW-Kreisbeauftragten für den Landkreis Bernkastel-Wittlich ernannt. Gerd Claer übernimmt kommissarisch die Funktion des THW-Ortsbeauftragten für Wittlich.

1977

Gründung der ersten THW-Jugendgruppe unter Leitung von Jürgen Kupke. Gerd Clear wird THW-Ortsbeauftragter für Wittlich. Umzug in eine Halle der Firma Transporta in der Kalkturmstraße.

1978

Die Umzüge nehmen kein Ende: Von der Kalkturmstraße geht es zurück in die Max-Plank-Straße in die Garagen des Kreiswasserwerks.

1980

Endlich kann die lang ersehnte und neu gebaute Unterkunft in der Justus-von-Liebig-Straße 10 bezogen werden. Georg Hüben löst Rudolf Hahn als THW-Kreisbeauftragter für den Landkreis Bernkastel-Wittlich ab.

1983

Erstmalig wird ein Förderverein, die THW-Helfervereinigung Wittlich e.V." gegründet.

1984

Größere einsatztaktische Umstrukturierung innerhalb des THW: Aus der "Teileinheit Wittlich der 32. LSHD-Bergungsbereitschaft" wird ein eigenständiger "Bergungszug", bestehend aus einem Zugtrupp, 1. und 2. Bergungsgruppe und einer Gerätegruppe. 

1991

Gründung des "THW Förderverein Wittlich" in Konkurrenz zur bestehenden "THW-Helfervereinigung Wittlich e.V.". Im selben Jahr Auflösung des 1983 gegründeten Fördervereins. 

1994

Das THW modernisiert sein Hilfeleistungskonzept: Der bestehende "Bergungszug" wird in einen "Technischen Zug", bestehend aus einem Zugtrupp, 1. und 2. Bergungsgruppe und der Fachgruppe Ortung umgewandelt. Wolfgang Rose wird neuer THW-Kreisbeauftragter für den Landkreis Bernkastel-Wittlich.

1996

Nach Druck aus der Helferschaft wird Gerd Claer als THW-Ortsbeauftragter für Wittlich abberufen. Der "THW Förderverein Wittlich" wird aufgelöst. Neuer THW-Ortsbeauftragter für Wittlich wird Markus Haier. Ein neuer Förderverein wird ins Leben gerufen. In Anlehnung an den ersten bereits 1983 gegründeten Förderverein erhält er wieder die Bezeichnung "THW-Helfervereinigung Wittlich e.V.".

2001

Die Fachgruppe Ortung wird ersetzt durch eine Fachgruppe Wassergefahren.

2003

Der THW Ortsverband feiert sein 40-jährigen Bestehen. Das Amt des THW-Ortsbeauftragten für Wittlich übernimmt fortan Axel Lamberti.

2004

Im THW Ortsverband Wittlich wird mit der Fachgruppe Beleuchtung eine weitere THW-Fachgruppe disloziert.

2010

Axel Lamberti tritt aus persönlichen Gründen vom Amt des THW-Ortsbeauftragten für Wittlich zurück. Der bisherige stellvertretende Ortsbeauftragte Matthias Oster übernimmt kurzzeitig Aufgaben und Funktion des Ortsbeauftragten, die in der Folge dann kommissarisch von Jochen Endres übernommen werden.

2013

Das Unterkunftsgebäude in der Justus-von-Liebig-Straße wird aus bautechnischen Gründen gesperrt. Der Ortsverband bezieht neue Räume auf dem Gelände der Firma Schumacher in der Röntgenstraße 5. Andreas Klink-Bollig übernimmt nach dem beruflichen Wegzug von Jochen Endres die kommissarische Ortsbeauftragten Funktion.

2014

Der THW Ortsverband Wittlich hat mit Andreas Klink-Bollig nach fast vierjähriger Vakanz wieder einen offiziell ernannten THW-Ortsbeauftragten. 

2015

Verwaltung und Einsatztechnik sind wieder an einem Standort vereint. "Rudolf-Diesel-Str. 4" heißt die neue Adresse des THW Ortsverbandes.