17.09.2017

Hochwasser !!! Und nun ?

Wie sieht effektiver Hochwasserschutz aus? Was kann im Falle eines Hochwassers mit einfachen Mitteln getan werden, um gegen Überflutungen zu schützen? Welche Technik braucht es, um möglichst schnell damit fertig zu werden? Was sind typische Fehler beim Schutz vor Überflutungen und wie können diese einfach vermieden werden?

Diese Fragen stellten sich die Helferinnen und Helfer des THW Ortsverbandes Wittlich in einem praxisorientierten Ausbildungsprojekt. Dabei natürlich nicht wegzudenken: Der Sandsack, das universellste Hilfsmittel bei Hochwasserlagen. Mit im THW bewährten Methoden wurde zuerst das effektive Vorgehen beim Befüllen von Sandsäcken erprobt. Mit der nötigen "Man- und Womanpower" waren schnell 800 handliche Sandsäcke gefüllt. Beste Grundlage, um anschließend das Errichten der unterschiedlichsten Sandsackverbauungen, auch im Verbund mit gefüllten BigBags, zu üben.

Geleitet wurde das Ausbildungsprojekt von den beiden "Technischen Beratern Deichverteidigung und Hochwasserschutz" aus dem THW OV Hermeskeil: Stefan Benz und Peter Olinger.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: