05.04.2014

ASH-Übung: THW-Helfer stützen historisches Gebäude in der Moselstadt Bernkastel-Kues ab

Gebäudeschäden können immer und überall eintreten. Insbesondere nach Gasexplosionen oder Bränden drohen oftmals Gebäude einzustürzen. Um Einsatzkräfte und Anwohner zu schützen, setzt das Technische Hilfswerk unter anderem das Abstützsystem Holz (ASH) ein. Das ASH ist ein vorgefertigtes System, das variabel an beinahe jede Einsatzstelle angepasst werden kann und somit wertvolle Zeit einspart.

Der THW Ortsverband Wittlich führte in Kooperation mit dem THW Ortsverband Frankfurt am Main am Samstag (05.04.2014) in Bernkastel-Kues eine nicht alltägliche Einsatzübung zum Thema "ASH-Aufbau" durch.

Die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues hatte es dem Wittlicher THW freundlicherweise erlaubt ASH-Strebstützen und ein ASH-Sprengwerk an ihrem Verwaltungsgebäude anzubringen. So verfolgte auch der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, Leo Wächter, interessiert, was das THW an diesem Samstag mit "seinem" Verwaltungsgebäude so alles anstellte.

Es war nach 2012 bereits die zweite derartige Übung mit dem Frankfurter THW-Ortsverband, der ebenfalls über die entsprechende Ausstattung verfügt. Die besondere Schwierigkeit dieses mal: Aufgrund der Gebäudestruktur war erstmals der Aufbau eines Sprengwerks und der Aufbau der Strebstützen auf die maximale Höhe von 15 Metern möglich.

Parallel zu der Übung fand eine Informationsveranstaltung für Fachkräfte von Feuerwehr, Polizei und THW statt. Nach einer theoretischen Einweisung in die Technik konnten sich die zahlreich erschienenen Gäste von den Vorteilen des Systems überzeugen und den Aufbau am Übungsort live mit verfolgen.

Der THW-Ortsverband Wittlich verfügt seit Ende 2010 über das Abstützsystem und ist damit im gesamten westlichen Rheinland-Pfalz erste Adresse und Ansprechpartner, wenn es um Abstützmaßnahmen bei Gebäudeschäden geht. Mit dem Know-How in diesem Bereich schließt das THW Wittlich eine große Lücke in der Hilfeleistungslandkarte und erweitert damit seine überregionalen Einsatzmöglichkeiten. Denn von den 668 THW-Ortsverbänden bundesweit haben nur 38 THW-Ortsverbände die notwendige Ausstattung und beherrschen das spezielle Gebäudesicherungssystem. 

Neben der Verbandsgemeindeverwaltung Bernkastel-Kues unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Wintrich (Verpflegung), der Malteser Hilfsdienst Wittlich (Rettungsdienst), der Dachdeckerbetrieb Ewald und Oliver Beicht GbR Wintrich (Gestellung eines Krans), die Firma MFA Metallverarbeitung Fischer & Altmayer GbR Mülheim (Gestellung eines Steigers) und das Fitnessstudio active-bks Bernkastel-Kues (Sanitäre Anlagen) die Einsatzübung.

Presselinks:

Trierischer Volksfreund Tageszeitung - Vorberichterstattung

Trierischer Volksfreund Tageszeitung - Nachberichterstattung


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: